Unterrichtsphilosophie

Wichtig ist es das Pferd als Persönlichkeit wahrzunehmen und es durch eine gezielte Motivation zur Mitarbeit zu bewegen. Dadurch können wir einen beiderseits verständlichen Dialog führen. Dabei geht es darum, in kleinen Schritten eine gemeinsame Sprache zu erarbeiten. Nachdem der Reiter sich klar geworden ist, was er vom Pferd will, kann er dies dem Pferd erklären. Erst danach kann die Arbeit an den physischen Gegebenheiten stattfinden.

 

Ich besuche sie gerne bei ihrem Pferd und versuche, gemeinsam mit Ihnen, die Stärken ihres Pferdes zu finden und die Schwächen durch gymnastische Übungen zu verbessern. Für mich ist es nicht wichtig welche Rasse, welchen Ausbildungsstand oder welche Veranlagung ihr Pferd besitzt. Durch die Bereitschaft des Reiters an sich zu arbeiten, kann eine verfeinerte Kommunikation zwischen Pferd und Reiter verwirklicht werden.

In meinem Unterricht biete ich Ihnen verschiedene Leistungen an:

  • Longen- und Bodenarbeit

  • Arbeit an der Hand

  • Ausbildung von Pferd und Reiter vom Anreiten bis zu Hohen Schule

  • Beritt

  • Lehrgänge.



Sie können gern mit ihrem Pferd bei mir vorbeikommen (Week Students). Dabei ist es auch möglich verschiedene Lektionen auf meinen Pferden zu erlernen, um diese dann im intensivem Unterricht mit ihrem Pferd zu erarbeiten.